Unsere Geschichte

Evac wurde 1975 als Entwicklungsprojekt des finnischen Unternehmens für Energielösungen Wärtsila und der schwedischen Euroc AB ins Leben gerufen. Das Unternehmen wurde 1979 offiziell als eigenständige Gesellschaft gegründet.

Unsere Wachstumsstrategie basiert auf einem organischen Wachstum, das durch unser starkes Produktangebot und weitreichendes Partnernetzwerk sowie strategischen Übernahmen unterstützt wird. Evac wurde 1975 als Entwicklungsprojekt des finnischen Unternehmens Ifö-Wärtsilä Vacuum Systems (einem Joint-Venture der Oy Wärtsilä AB) und der Euroc AB Schweden ins Leben gerufen. Das Unternehmen Evak wurde 1979 offiziell als eigenständige Gesellschaft gegründet.

Die frühen Jahre 1979 – 1985

Seit Beginn stellte das Unternehmen Vakuumtoiletten und andere Vakuumsammelsysteme für Kunden aus der Hochsee-, Bau- und Eisenbahnindustrie bereit. In 1985 fusionierte Evac mit der Electrolux Environment Division (Envirovac USA) und erweiterte das Produktangebot um die ersten Abwasseraufbereitungssysteme. Gleichzeitig änderte es seinen Namen von Evak nach Evac.

Erweiterung des Evac-Angebots von den späten 1980er Jahren bis zum Jahr 2012

Ende der 1980er Jahre dehnte das Unternehmen seine Geschäftstätigkeiten in die Luftfahrtindustrie aus. Im Jahr 2005 wurden die Geschäftsbereiche für die Flug- und Eisenbahnindustrie sowie der Bausektor ausgegliedert und als Einzelfirmen veräußert, wobei der Gebäudesektor 2007 erneut akquiriert wurde. Mit der Übernahme des norwegischen Unternehmens Norsk Inova wurde die Produktpalette im gleichen Jahr erneut um Trocken- und Nassabfallsysteme einschließlich Lebensmittelabfallmanagement erweitert. Mit der Übernahme der Division Maritime Solutions & Services des deutschen Unternehmens Triton Water im Jahr 2012 gelang es Evac auch, zusätzliche Erfahrung im Bereich der Frischwasseraufbereitungs- und Meerwasserentsalzungssysteme zu sammeln.

Weitere Vergrößerung unseres Systemportfolios im Jahr 2018 und 2019

Die Übernahme der „Cathelco Group“ im Jahr 2018 ermöglichte es Evac, das Portfolio für Cleantech-Lösungen in drei Hauptbereichen zu erweitern: Ballastwasseraufbereitungssysteme, Anwuchsschutzsysteme und Rumpfkorrosionsschutzsysteme. Im Jahr 2019 konnte das Angebot durch Übernahme der englischen Transvac Systems unter der deutschen Virtus GmbH zusätzlich gestärkt werden.

Die Übernahmen im Überblick

Wir haben während unserer langen und erfolgreichen Geschichte zahlreiche Unternehmen übernommen, um unser Know-how und unsere Marktposition zu stärken.

Envirovac, Electrolux Environment Division (1985)

Envirovac Inc. war ein in den USA und Kanada tätiges Unternehmen, das die Kunden aus der Luftfahrt-, Schiffs-, Bau- und Eisenbahnindustrie belieferte. Evac erwarb das Unternehmen unter dem Namen Evak von Electrolux im Rahmen einer umfangreichen Fusion, die zur Bildung der Evac Group führte.

AquaMar GmbH (1999)

Mit dieser Übernahme erschlossen wir den Geschäftsbereich der biologischen Abwasseraufbereitung in der Schiffsindustrie. Durch Designverbesserungen, die Kombination von Aufbereitungstechnologie mit Vakuumabfallsammlung und Einführung eines lokal bekannten Produkts in globalen Lieferketten wuchs die Evac Group schnell zu einem der weltweit führenden Lieferanten für biologische Abfallaufbereitungssysteme für die Schiffsindustrie heran.

Norsk Inova (2007)

Norsk Inova AS war ein norwegischer Anbieter von Trocken- und Nassabfallmanagementsystemen für die Schiffs- und Offshore-Industrie. Die Ursprünge des Unternehmens reichen zurück in das Jahr 1979 und begannen mit der Installation der weltweit ersten Müllverbrennungsanlage über drei Decks auf dem Luxus-Kreuzfahrtschiff SS Norway.

Hochsee-Geschäftsbereich von Triton Water (2012)

Mit der Übernahme des Hochsee-Geschäftsbereichs von „Triton Water“ erweiterten wir unser Angebot auf Meerwasserentsalzungsanlagen mit Umkehrosmose (UO) sowie Trinkwasseraufbereitungsanlagen, die mineralisieren und desinfizieren. Diese Lösungen wurden speziell für den Einsatz auf großen Passagierschiffen entwickelt.

Headworks – Wanderbett-Biofilmreaktortechnologie (MBBR) (2014)

Nach der erfolgreichen Entwicklung unserer weltweit führenden Membranbioreaktor-Abfallaufbereitungstechnologie (MBR) erweiterten wir unsere Produktpalette mit der Wanderbett-Biofilmreaktortechnologie (MBBR) von Headworks, die auch Aufbereitungssysteme für Kreuzfahrtschiffe umfasst. Die MBBR-Technologie von Headworks ergab sich aus der Übernahme von Hydroxyl Services Inc. in Kanada, einem führenden Anbieter von MBBR- und sogenannten „Integrated fix-film activated“ (IFAS)-Schlammtechnologien für die Hochseeabwasserindustrie, die seit 1993 vermarktet werden.

Deerberg-Systems GmbH (2015)

Das in Deutschland ansässige Unternehmen Deerberg-Systems war Entwickler und Hersteller von Fest-, Nass- und Lebensmittelabfallsystemen. Die Übernahme des Unternehmens bereicherte den Konzern mit einer Vielzahl verschiedener Lösungen für die Schiffsindustrie – für Kreuzfahrtschiffe, Fähren, Marineschiffe, Luxusjachten, Flusskreuzfahrtschiffe, Offshore-Schiffe und -Plattformen sowie Handelsschiffe. Das Unternehmen wurde 1982 gegründet und hatte seinen Hauptsitz in Oldenburg, Deutschland.

Uson Marine (2016)

Dieser schwedische Anbieter von Trocken- und Lebensmittelabfallsystemen für die Schiffs- und Offshore-Industrie wurde 1983 gegründet. Im Zeitpunkt der Übernahme besaß Uson Marine AS Niederlassungen in Schweden, Norwegen und den Niederlanden.

Cathelco Group (2018)

Die Cathelco Group wurde im Jahr 1956 mit Sitz in Chesterfield, England, gegründet. Zur Firmengruppe gehören auch „Hydro-Electrique Marine“ (HEM) sowie „Echo Marine“. Die Gruppe unterhält Verkaufsstellen im Vereinigten Königreich, Frankreich, Indien, Singapur, Südkorea, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Spanien und ein Zentrum für Forschung und Entwicklung in Kiel, Deutschland. Die Fabrikation erfolgt in Produktionszentren im Vereinigten Königreich und in Frankreich. Die Gruppe beschäftigt aktuell 176 Mitarbeiter und Verkaufsagenten in 46 Ländern.

Transvac Systems (2019)

„Transvac Systems“ mit Sitz an Englands Südküste war Distributor von Evac-Produkten seit über 38 Jahren, bevor das Unternehmen im Jahr 2019 der „Cathelco Group“ einverleibt wurde. Der Erwerb von Transvac unterstützt das zukünftige Wachstum von Evac in der Schiffsindustrie und im Offshore-Sektor erheblich, da die Firma in diesen Bereichen über hervorragende Kundenbeziehungen verfügt. Die Gruppe verfügt zudem über Erfahrung im Verkauf von Ballastwasseraufbereitungsanlagen, was von erheblicher Bedeutung für die Unterstützung beim Vertrieb der „Evac Evolution BWMS“ in den kommenden Jahren ist.

Virtus GmbH (2019)

Die Virtus GmbH ist ein deutsches Unternehmen, das auf Ersatzteile und die Wartung und den Unterhalt aller Arten von Abfall-, Abwasser-, und Vakuumtoilettensystemen für Schiffe und Bohrinseln spezialisiert ist. Seit 1977 baute Virtus solide Kundenbeziehungen mit Schiffswerften im Elbe-Weser-Dreieck aus, wozu auch die Häfen von Hamburg, Bremen und Bremerhaven zählen.