Steuerung und Überwachung der Cathelco-Windturbinen-ICCP-Systeme

Die Leistung des ICCP-Systems lässt sich auf drei Arten überwachen

Wir haben Software entwickelt, die die Steuerung und Überwachung unserer Cathelco-ICCP-Systeme für Windturbinen über mehrere Standorte ermöglicht.

Jeder Windturbine wird dabei eine eindeutige IP-Adresse zugewiesen und die Daten werden über eine Ethernet-Verbindung an eine zentrale Schaltwarte geleitet. Die Daten, die den Systemstatus erfassen, werden aus Sicherheitsgründen automatisch im lokalen Netzwerk aufgezeichnet. Zu Überwachungszwecken können die Daten jedoch von jedem Standort via Internetverbindung abgerufen werden.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt die Datenausgabe und -speicherung über die Bedienungstafel des ICCP-Systems an jeder Windturbine.

Falls eine Turbine die Verbindung mit der zentralen Schaltwarte verliert, wird die Datenaufzeichnung nicht unterbrochen und kann nach der Wiederherstellung der Verbindung erneut abgerufen werden. Bei dieser Art von Fernüberwachung von Daten, scrollt die Software durch alle Steuerungen und schreibt die Information automatisch in eine Protokoll-Datei, deren Daten täglich auf allen relevanten Internetseiten aktualisiert werden.

1. An der Turbine

Die ICCP-Daten werden auf der Bedienungstafel angezeigt und aus Sicherheitsgründen automatisch aufgenommen.

2. Im Kontrollraum

Das System kann über einen zentralen Steuerraum via Ethernet-Verbindung gesteuert werden.

3. Fernbedienung via PC

Die Systembedingungen können via Internet von dem Standort aus fernüberwacht werden.